Bezeichnung und Beschreibung

Fenchel Wurzel Dill oder Fenel.
Die Wurzel ist spindelförmig, fleischig, faltig, 1 cm dick, oben verzweigt, mehrköpfig. Alle Pflanzen haben einen bläulichen Film. Der Stiel ist hoch bis 90-200 cm, aufrecht, rundlich, fein, stark verzweigt.

Die Blätter sind wechselständig, dreifach, vierzackig, oval-dreieckig, die Teile der letzten Reihe sind linear-fadenförmig oder linear-ahleförmig. Die unteren Blätter stehen auf Stielen, die oberen auf einer erweiterten Blattscheide. Die Blattscheide ist 3-6 cm lang, schmal länglich,  nach oben etwas vergrößert.

Die Blüten haben fünf Blütenblätter. Doppelte Döldchen mit 3-20 Stängel mit Durchnesser von 3-15 cm. Die Kronblätter sind verkehrt-eiförmig, gelb, 1 mm lang und breit.

Die Früchte sind eiförmig, 5-10 mm lang, 2-3 mm breit, nackt, in zwei Fruchtblätter (Mericarp) aufgeteilt, süß im Geschmack, ähnlich wie Anis.

Blüht im Juli - August, die Früchte reifen im September.

Fenchel ist eine mehrjährige Pflanze der Selleriefamilie, die eine Höhe von bis zu 90-200 cm erreicht. Sein Aussehen ähnelt dem von Dill, sein Geschmack und Aroma ähnelt eher dem von Anis, hat jedoch einen süßeren und angenehmeren Geschmack.

Der Dill hat zwei Sorten - einfache Sorte und Gemüsesorte, letztere hat einen fleischigen Stamm. Es ist notwendig, die sehr sorgfältig zu bestimmen: es ist möglich, mit anderen giftigen Arten verwechselt zu werden! Die Wurzel des Fenchels ist kranzförmig, fleischig und faltig.

Der Stängel ist bläulich, aufrecht, verzweigt. Die Blätter sind dreifach-vierfach aufgesteckt mit langen fadenförmigen Segmenten. Auf den Stielen befinden sich kleine gelbe Blüten in Form flacher Döldchen. Die Früchte des Fenchels sind länglich mit Pflaumengeschmack.

Verbreitung und Lebensraum

In seiner Wildform wächst die Pflanze in Nordafrika (Algerien, Ägypten, Libyen, Marokko, Tunesien), Westeuropa (Italien, Frankreich, England, Spanien, Portugal) und Südosteuropa (Albanien, Jugoslawien, Bulgarien, Griechenland), Mittel- und Westeuropa, Asien, Seeland, Nord-, Mittel- und Südamerika. Der Fenchel wächst an trockenen steinigen Hängen, entlang von Gräben, grasbewachsenen Stellen sowie in der Nähe von Straßen und Notunterkünften zwischen Unkräutern. In vielen Ländern wird er kultiviert.

Chemische Zusammensetzung

Die Pflanze hat einen hohen Gehalt an ätherischen Ölen. Die Früchte enthalten bis 6,5% und die Blätter bis 0,5%. Das ätherische Fenchelöl hat ein charakteristisches Aroma und einen würzig-süßen Geschmack. Besteht aus: Anethol, Fenchon, Methylchavicol, α-Pinen, α-Phellandren, Cineol, Limonen, Terpinol, Citral, Ronylacetat, Kampfer und andere Substanzen. Früchte enthalten auch bis zu 12-18% Fettöle, bestehend aus Petroselinsäure (60%), Ölsäure (22), Linolsäure (14) und Palmitonsäure (4%).

Das Kraut der Pflanze enthält auch eine große Menge an Flavonoiden, Glykosiden, Ascorbinsäure, Carotin, Vitaminen der B-Gruppe und verschiedenen Mineralien.

Bedeutung und Anwendung

  • Das ätherische Öl wird als Aromaöl in der Parfümerie verwendet
  • Nach der Destillation des ätherischen Öls aus der Fenchelfrucht wird ein Öl erhalten, das in der Technik verwendet wird.
  • Der Abfall nach der Fettgewinnung wird für Futter des Viehs verwendet.
  • Früchte und ätherisches Dillöl werden beim Kochen als würziges Lebensmittelgewürz verwendet. Der grüne Dill hat einen sehr angenehmen, leicht süßlichen, erfrischenden Geschmack. Man kann roh verwenden, in den Salat zufügen und in Butter dünsten. Dill wird von den Völkern der Mittelmeerländer als Gemüse verwendet. Im Kaukasus werden die Blätter auch als Gewürz für die Zubereitung von Nationalgerichten verwendet. Eingelegte saftige Blätter und junde Döldchen. Die Stengel und die jungen Döldchen werden zum Salzen von Gemüse, Obst und zum Backen verwendet
  • Fenchelsamen werden als Arzneimittel verwendet
  • • Dill wurde von Hippokrates und Asklepiades aus Bithynien (als Diuretikum), Dioscorridus und Plinius dem Alten (als Mittel gegen Augenprobleme) und Avicenna (als Expektorans) verwendet.
  • Als Arzneimittel werden die Früchten des Dills (lat.  Fructus Foeniculi) und das ätherische Öl (Oleum foeniculi) aus den Früchten verwendet. Bei der Herstellung von Bad Besen werden auch die Stängel und Blätter der Pflanze verwendet.
  • Das ätherische Öl ist Teil eines Süßholzelixiers, das als Hustenmittel verwendet wird. Dillfrüchte haben abführende, karminierende, choleretische und beruhigende Wirkung. Das Öl wird zur Herstellung von Dillwasser verwendet, das bei Gasen, insbesondere bei Kindern, verwendet wird.
  • Aus den Fenchelfrüchten wird das Medikament "Anetin" hergestellt - das eine große Menge an Wirkstoffen enthält. Es wirkt krampflösend, insbesondere bei glatten Darmmuskeln, und in geringerem Maße - bei Herzkranzgefäßen. In der therapeutischen Praxis wird es bei chronischer spastischer Kolitis mit Bauchorgan-Krämpfen und chronischer Koronarinsuffizienz angewendet
  • Es wurde berichtet, dass Dill-Tee, den Babys über einen längeren Zeitraum einnehmen, bei Mädchen zu einer vorzeitigen Brustentwicklung führt. Bei allen 4 untersuchten Patienten war die Serumöstradiolspiegel 15 bis 20 Mal höher als für ihr Alter üblich ist.

Toxizität

Dillöl hat sich in DNA-Tests von Bacillus subtilis als Genotoxin erwiesen.

Estragol, das im ätherischen Öl enthalten ist, verursacht bei Tieren Tumore 

Tierstudien zeigen die toxischen Wirkungen von ätherischem Fenchelöl auf die fetalen Zellen. Es wurden jedoch keine Hinweise auf Teratogenität gefunden.

In den Organen toter Tiere wurde keine patologische Toxizität beobachtet, was darauf hindeutet, dass der Tod durch ein Ungleichgewicht der Metaboliten oder toxische Wirkungen auf das Nervensystem verursacht werden kann. 

Nützliche Eigenschaften von Fenchel (Dill)

  • Kalzium, Kalium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Zink, Chrom und Aluminium sind in den Früchten des Fenchels enthalten.
  • Fenchelpräparate wirken krampflösend und karminierend, erhöhen die sekretorische Aktivität der Verdauungsdrüsen, fördern die Verdauung; sie wirken als schwaches Diuretikum und Expektorans.
  • In der Regel werden Dillpräparate gegen Erkrankungen des Gastrointestinaltrakts verschrieben, die von Krämpfen, Gasen, Darmschmerzen (Kolitis spastica und Darmkolik) begleitet werden. Dill ist besonders effektiv für Kinder.
  • Dill wird auch bei Gallen- und Nierensteinen, Bronchitis und Pertussis, seltener Menstruation und sexuellem Infantilismus angewendet.
  • Die interne Anwendung von Fruchtinfusionen in Kombination mit äußerem Waschen ist bei Mykosen (Hautpilzschäden) sinnvoll. Die Früchte der Pflanze sind Bestandteil vieler karminativer, abführender und beruhigender Tees.
  • Dill wirkt auswurfend und desinfizierend. In der Volksmedizin wird ein Sud aus Dillsamen verwendet, um die Augen bei Bindehautentzündung, die Haut bei eitrigen Krankheiten zu waschen, es wird auch bei Blähungen, Bauchschmerzen, Husten, Schlaflosigkeit und zur Verbesserung der Milchproduktion bei stillenden Müttern getrunken.
  • Biologische Wirkung von Fenchel: karminativ, verbessert Krämpfe des Magen-Darm-Trakts, antimikrobielle Mittel, Expektorantien usw.
  • Fenchel wird zur Behandlung von Blähungen, Magen-Darm-Spastik, Reizdarmsyndrom, Bronchitis, Lungenentzündung usw. empfohlen.
  • Samen - gute Wirkung bei Erkältungen, Husten. Viele Leute kennen das "Dill Wasser", dass den Neugeborenen gegeben wird. Aber nicht jeder weiß, dass dieses Wasser nicht aus "Dill" sondern aus Fenchel gemacht wird. Tatsache ist, dass Fenchel wegen seiner Ähnlichkeit mit der Gartenpflanze und seiner hohen Heilkraft üblicherweise als pharmazeutischer Dill bezeichnet wird.
  • In der indischen Medizin werden die Früchte als Stimulans und die Wurzeln als Abführmittel verwendet.
  • Dill ätherisches Öl reinigt den Körper perfekt, entfernt Giftstoffe, insbesondere bei Menschen, die viel essen und viel Alkohol trinken Es wirkt harntreibend und leicht abführend. Es wirkt sich auf das Verdauungssystem aus und beseitigt Verstopfung, Gase und Übelkeit.
  •  Während der Wechseljahre ist Fenchelöl sehr effektiv, da es die Produktion seines eigenen Östrogens anregt. Fördert die Laktation. Zusammen mit diesem hat Fenchel eine hohe antimykotische Wirkung. Zusammen mit diesem hat Fenchel eine hohe antimykotische Wirkung, reduziert 4-5 Mal die Pilze in der Atmosphäre.
  • Dillöl hat eine hepatschützende Wirkung bei toxischen Leberschäden. Erhöht den Appetit und die Sekretion der Verdauungs- und Bronchialdrüsen. Es hat eine wohltuende Wirkung auf die Haut.
  • Gurgeln mit Dillgaren beseitigt Halsschmerzen und heisere Stimme. Zum Zubereiten geben Sie einen halben Teelöffel in ein kleines Glas kochendes Wasser und schwitzen Sie die Mischung ein. Morgens, nachmittags und abends dann muss es konsumiert werden. Diese Mischung hilft bei der Bildung von Gasen und erleichtert die Verdauung.
  • Frische Dillblätter werden zu Salaten, Fisch- und Fleischgerichten während des Garens zugegeben. Die Samen werden zu würzigen Suppen und Marinaden, verschiedenen Gurken zugegeben. Dillsauce ist für kalten Fisch geeignet. Diese Pflanze ist in der französischen und italienischen Küche weit verbreitet.

Gefährliche Eigenschaften von Fenchel

Dill hat, wie viele Heilkräuter, sowohl günstige Eigenschaften als auch Kontraindikationen.  Zunächst ist zu beachten, dass eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Kräutern möglich ist.  Wenn Sie nach der Verwendung von Dill Übelkeit oder Schwindel verspüren, sollten Sie diese Pflanze aufgeben.

Auch trotz der Fähigkeit, den Milchfluss zu steigern, wird es stillenden Müttern und schwangeren Frauen nur empfohlen, wenn der Nutzen den potenziellen Schaden überwiegt. Ein ähnlicher Ansatz wurde bei der Verschreibung des Arzneimittels bei Patienten mit epileptischen Anfällen gemerkt. Überdosierung oder Missbrauch dieses Medikaments führt zu Verdauungsstörungen und kann allergische Reaktionen hervorrufen.

Bei Herzrhythmusstörungen sollten außerdem Vorsichtsmaßnahmen beim Auftragen von Dill getroffen werden. Ärzte bemerken auch, dass eine große Anzahl von gegessenen Pflanzen sogar Blutungen verursachen kann.

Denken Sie daran, dass die Verwendung von Dill in jedem Fall mit kleinen Dosen beginnen sollte, damit Sie im Laufe der Zeit die negativen Auswirkungen auf den Körper feststellen können.